JETZT BEWERBEN: WERDEN SIE TEIL UNSERES TEAMS!

Materialwirtschaft

Materialwirtschaft

Steuerung des medizinisches Sachbedarfs zur Identifikation von Einsparpotenzial

Betrachtung der Sachkosten

Sachkostenbetrachtung
Reduktion möglich ohne Auswirkung auf Qualität oder Außenwirkung
Steigerung der Sachmittelrentabilität parallel zur Optimierung der Personalrentabilität

Rentabilitätsbeurteilung – Beispiel Kardiologie

Rentabilitätsbeurteilung
Unterdurchschnittlich geringe Entgeltrentabilität bei Defibrillatoren
Steigerung der Entgeltrentabilität durch kontinuierliche Steuerung
(1) gemäß DRG-Entgeltanteilen für Implantate in den Bereichen ‚OP‘ und ‚kardiologische Diagnostik/Therapie‘

Bewertung des indikationsgerechten Einsatzes von Implantaten

Nachhaltiger Ressourceneinsatz im Sinne einer optimalen Behandlungsqualität und einer Kostenschonung im Sachbedarf

Differenzierung von Leistungen nach Sachkostenanteilen

Unter den neuen Regelungen ist eine Differenzierung nach variablen Kosten und Sachkostenanteilen unabdingbar.
Eine Differenzierung ist in den MedAdvisors- Instrumenten auf allen Ebenen möglich.

(Fiktive Beispiele, Basis: DRG-Kalkulation, Hinterlegung eigener Werte möglich)

Leistungsdifferenzierung

Erwartete Erlösstrukturmatrix: Aussagen zu (Sach-)Kostensteigerungen

in Prozent

Erlösstruktur
  • Prognose auf DRG-Ebene erlaubt zusammenfassende Betrachtung in der DRG-Matrix
  • Verschiebungen im Leistungsspektrum bedingen Verschiebungen in den Kostenanteilen
  • Leistungsplanung hat weiteren Einfluss auf die Budgetplanung
Planung ist noch wichtiger und anspruchsvoller